28. August

Jetzt bin ich schon 2 Wochen in Estland und 1ne Woche in meiner Gastfamilie. Verdammt vergeht die Zeit schnell!!

Am Donnerstag beginnt auch hier der Alltag und die Schule fängt wieder an...
Morgen hab ich meine erste Estnisch Stunde und hoffe, dass die Stunden mir helfen werden, da diese Sprache nicht gerade einfach zu lernen ist.
Meine Gasteltern arbeiten jeden Tag und somit erkunde ich entweder alleine oder mit meiner Gastschwester Tartu oder die Estnische Sprache.
Die Stadt hat eine sehr schöne Altstadt, allerdings gibt es auch sehr viele alte und unschöne Ecken, in denen man sich noch die Zeit unter den Russen vorstellen kann.

Gestern Abend habe ich von meiner Gastmutter erfahren, dass ich Freikarten für eine moderne Theateraufführung von "Romeo und Julia" am 08. September gewonnen habe...




01.08.2006

Jetzt will ich auch mal anfangen, mein Tagebuch so regelmäßig zu führen, wie es möglich ist.

Im moment ist hier noch tierisch der Bär los, aber das wird sich hoffentlich bis zum Wochenende erstmal gelegt haben. ich glaube ja noch ganz fest daran, dass ich bis zum Wochenende auch endlich ein Gastgeschenk für meinen Gastvater hab.
Mit dem endgültigen Packen fang ich dann nächsten Mittwoch an. Ich hoffe, dass die Zeit dan noch reicht.

Zu diesem ganzen Trubel kommt dann noch hinzu, dass ich, wie viele ander ATS auch, mächtige Realisierungsprobleme habe. Das ATJ ist einfach noch so abstrakt und man kann es sich einfach gar nicht vorstellen, für ein Jahr die ganzen Leutchen nicht mehr zu sehen und auch für ein Jahr mein Cello in die Ecke zu betten, obwohl es nur noch 12 Tage sind, bis ich in Tallin sitze und wahrscheinlich denken werde " Meingott, was mach ich hier eigentlich für ein Mißt? Ich könnte jetzt zu Hause bei nem Kumpel sitzen und mir nen schönen Abend machen, stattdessen sitze ich hier in Tallin und versuche irgendwie Estnisch zu lernen...".
Startseite
Über...
Gästebuch
Gratis bloggen bei
myblog.de